Cobia „Black Label“

119,90 

39,97  / kg

ausgenommen, mit Kopf

Lieferzeit: 3-5 Tage

Auswahl zurücksetzen

Produkt enthält: 1 kg

Artikelnummer: n. a. Kategorien: ,

Beschreibung

VIELFALT AUF DEM TELLER
Durch sein festes, helles und eiweißreiches Fleisch ist der Cobia für alle Zubereitungsarten geeignet. Roh als Sashimi schmeckt er frisch und leicht buttrig. Kurz gebraten oder gedünstet, entwickelt sich ein zarter Buttergeschmack, der hervorragend mit anderen Aromen harmoniert. Durch seine stabile Struktur lässt er sich außerdem besonders gut auf dem Grill zubereiten.

Zusätzliche Information

Lateinische Bezeichnung

Rachycentron canadum

Herkunft

gewonnen aus Aquakultur in Panama

Stückgröße

ca. 3 kg

Die Produkte werden in einer tropfsicheren, geruchsneutralen Styropor-Verpackung mit Nasseis gehandelt.

Ein spezielles Saugvlies nimmt das austretende Fischgewebe und Schmelzwasser auf. Ein Deckel sorgt für ausreichend Schutz vor Verunreinigungen bei Transport und Lagerung.

BESTES FÜR OZEAN, FISCH UND MENSCH Open BlueTM hat die erste Marikultur weltweit entwickelt und damit Standards gesetzt, die weltweit einmalig sind. Mit der größten Open Ocean Plattform der Welt entstand eine Form von Aquakultur, die das sie umgebende Ökosystem nicht belastet und somit einen der gesündesten Fische aus Aquakultur hervorbringt: Den Cobia – oder auch Black Kingfish genannt. Ziel dieser einzigartigen Fischzucht ist es, jetzige und zukünftige Generationen im Einklang mit dem Ozean zu ernähren und somit die Welternährung durch alternative Zuchtmethoden sicherzustellen. TRANSPARENZ Der Cobia wächst von Beginn an frei von Verunreinigungen, Pestiziden und Hormonen auf. Die Ernährung besteht aus rein natürlichem, gentechnikfreiem und nachhaltig produziertem Futter. Die Cobia wachsen in modernsten Bassins, zunächst überdacht, anschließend im Freien auf. Nach 60 Tagen werden sie mit minimaler Besatzdichte in Aufzuchtbecken im offenen Meer gesetzt, die ihnen ausreichend Bewegungsfreiheit bieten. Durch die Platzierung der Plattformen im offenen Meer, ca. 12 km vor der Küste Panamas, sind sie der starken Meeresströmung ausgesetzt und werden hierdurch mit viel Sauerstoff versorgt. Dies beeinflusst mitunter die hohe Qualität des Fisches.